Mein Projekt: Webinaris – die Profi-Plattform für Autowebinare

Mein Projekt: Webinaris – die Profi-Plattform für Autowebinare

Erfahrungsbericht zu Webinaris – Teil 1 Einrichtung

Gestern habe ich mein erstes Webinar in Webinaris eingestellt. Bei Marcel Schlee (sehr kompetent, sehr angenehm, nur zu empfehlen!) habe ich vorher im Kurs gelernt, wie man es anwendet und welche Einstellungen ich vornehmen musste. Es ging super easy.

Die Webinaraufzeichnung hatte ich von edudip. Dort hatte ich im Dezember letztes Jahr drei Webinare abgehalten und mit Camtasia aufgezeichnet. Das dritte war das Beste. Diesen Film habe ich hochgeladen.
Webinaris
Die ganze Webinaris-Software ist sehr aufgeräumt. So aufgeräumt, dass ich am Anfang dachte – wie jetzt, mehr nicht? Aber dann habe ich nach unten gescrollt und dort sämtliche Einstellmöglichkeiten gefunden, die ich einfach Schritt für Schritt abgearbeitet habe.

Echt hilfreich sind die Hilfe-Fenster. Das gibt es nicht oft bei Software. Bei Webinaris ist alles in verständlichem Deutsch und mit guten Beispielen beschrieben.

Insgesamt hat diese Ersteinrichtung – inklusive Hochladen des Films und Einbindung in CleverReach und WordPress – etwa zweieinhalb Stunden gedauert.

Für jeden das richtige Webinaris-Paket

Webinaris wird in verschiedenen Kostenpaketen angeboten. Ich habe jetzt mit dem Starter-Paket für 1 Webinar begonnen. Es ist monatlich kündbar, so dass ich auch kein Risiko eingehe, wenn ich merke, dass es nicht richtig läuft.

Hier kannst du dich schlau machen:

1 Webinar-Projekt „Starter“
3 Webinar-Projekte „Optimal“
10 Webinare-Projekte „Expert“
Webinaris Professional


Hier geht es zu Cleverreach