Die Initialzündung – Wie hat alles angefangen?

Marcel SchleeIch habe schon länger überlegt, wie ich mit dem Wissen und der Erfahrung, die ich mir in meiner langen beruflichen Karriere angeeignet habe, Geld verdienen kann. Vor ziemlich genau einem Jahr habe ich mein erstes Webinar von Marcel Schlee über die Möglichkeiten des Online-Marketings gehört. Ich habe fleißig mitgeschrieben und Bildschirmfotos gemacht. Aber die Zeit war offensichtlich noch nicht reif. Die Präsentationen lagen auf dem Rechner, die eine oder andere Anregung habe ich in meinem Job genutzt, aber sonst habe ich nur gelegentlich in die Unterlagen geschaut.

Myrko ThumEnde Juli 2015 bin ich irgendwie auf Myrko Thum gestoßen. Wieder Videos angesehen. Die Idee setzte sich fest. Myrko Thum vertreibt online Info-Produkte und ich dachte mir: Das ist eine gute Idee, das ist genau das, was du auch kannst. Etwas systematisch erklären, Leute anleiten und Hilfestellung geben.
Aber ich war immer noch in meinem Tagesgeschäft als Angestellte einer Unternehmensberatung gefangen. Und wurde immer unzufriedener, auch weil ich das Gefühl hatte, etwas zu verpassen und nicht das zu machen, was ich eigentlich wollte.

B2B Online MarketingDer Startschuss, die echte Initialzündung kam im Novemer 2015. Auch wieder irgendwie bin ich auf Dirk-Michael Lambert gestoßen und hatte mir schon ein kostenloses Webinar von ihm zur Unternehmerchallenge 2016 angehört. Eine begeisterte E-Mail von einem Beraterkollegen gab mir den letzten Schubs: ich buchte das Coaching-Programm (was ich bis heute nicht bereue). Mit Feuereifer stürzte ich mich in das Online-Marketing…

Der ausgewählte Markt

Der Business-Bereich, in dem ich mich bewegen wollte, war schnell definiert: Prozessoptimierung. Prozessoptimierung ist das, was ich beruflich vorwiegend mache. Methoden der Prozessoptimierung aus dem Industrial Engineering und Lean Management.

Der Check des Suchvolumens im Google-Keyword-Tool war zufriedenstellend: 1.900 Suchanfragen monatlich für Prozessoptimierung. Trotzdem denke ich, dass es nur eine Nische ist, nicht zu vergleichen mit Märkten wie Abnehmen, Trading oder Online-Marketing. Deshalb werde ich, sobald das Produkt in deutscher Sprache steht, auch in den englischsprachigen Markt gehen. Und ich werde meine Produkte mindestens mittelpreisig anbieten. So, dass die Hemmschwelle für den Kauf nicht zu hoch ist, aber auch so, dass ich schon bei einem Verkauf etwas verdiene.

Mein Motto, mein Logo

Ich habe für meine Seiten Fotos mit Sportmotiven gewählt. Ein richtiges Logo habe ich noch nicht, das kommt aber noch.
Dafür habe ich aber einen Song, den ich zu „meinem“ Song erkläre. Shake It Out von Florence and the Machine:

In dem Song gibt es eine Zeile, die mich besonders berührt: It’s always darkest before the dawn.
Mit anderen Worten: Es kann nur besser werden!